Rechtliches


Wenn Sie sexuelle oder körperliche Gewalt erleben oder erlebt haben, gibt es verschiedene rechtliche Möglichkeiten, dagegen vorzugehen. Dabei gibt es kein "entweder - oder". Sie können auch unterschiedliche Maßnahmen gleichzeitig veranlassen. Wir haben sie im Folgenden vereinfacht dargestellt.

Anzeige - Ja oder Nein?

Lassen Sie sich bei der Entscheidung für bestimmte rechtliche Schritte am besten von einer Anwältin oder einem Anwalt beraten. Wir vermitteln Ihnen erfahrene AnwältInnen und informieren Sie im Rahmen der Zeugenbegleitung umfassend über Anzeigeerstattung, den Prozessverlauf, Ihre Situation und Ihre Handlungsmöglichkeiten im Ermittlungs- und Strafverfahren.

 

Wenn Sie Opfer von Vergewaltigung, sexueller Nötigung, oder sexuellem Missbrauch wurden.....

....können Sie oder eine andere Person Anzeige erstatten. Im Ermittlungs- und Strafverfahren prüfen Polizei, Staatsanwaltschaft und Gericht, ob die Tat laut Gesetz strafbar ist und ob genügend Beweise vorliegen, um den Täter zu verurteilen.
Wie und wo Sie Anzeige erstatten können, wie ein Strafverfahren abläuft, was Sie dabei beachten müssen sowie weitere wichtige Infos zu diesem Thema finden Sie unter Informationen zum Strafverfahren.

 

Wenn Sie mit dem Täter in einer Wohnung leben....

....können Sie beantragen, dass Sie vor weiteren Übergriffen durch den Täter geschützt werden, indem er z.B. die Wohnung verlassen muss.
Welche weiteren Möglichkeiten es gibt und welche Schritte Sie dafür unternehmen müssen, finden Sie unter Informationen zum Gewaltschutzgesetz .

 

Wenn Sie Opfer von Belästigung oder Bedrohung waren oder sind...("Stalking")

....können Sie beantragen, dass Sie vor den verschiedenen Formen der Belästigung oder Bedrohung geschützt werden, indem dem Täter z.B. verboten wird, Sie anzurufen.
Welche weiteren Möglichkeiten es gibt und welche Schritte Sie dafür unternehmen müssen, finden Sie unter Informationen zum Gewaltschutzgesetz.